OPUS:
Die optimale CAM Software
für jede Produktion

Geometrie 2D / 3D

 

Dieses Modul beinhaltet alle Möglichkeiten der NC-spezifischen Kontur- und Bohrpunktmanipulation. Es
beherrscht die Konstruktion komplizierter Geometrien ebenso wie das Erzeugen von Lochbildern
(Punktemustern). Die erzeugte Geometrie kann als Werkzeug, Rohteil, Spannskizze, Fertigteil für
Schnittaufteilung oder als NC-Bahn verwendet werden.


 

 

Die Features im Überblick

 

  • Einfache Geometrieerstellung (2D und 3D)
  • Direktes Erzeugen von NC-Sätzen (kommentiertes DIN 66025)
  • Transformations-, Kopier- und Löschfunktionen
  • MDI fähig (Austausch zwischen Fenstern über Zwischenablage)
  • Korrektur der berechneten Bahn jederzeit möglich
  • NC-Spezifische Konturmanipulationen: Fasen, Freistiche, Verrundungen, Schneidenradius-kompensation und Fräserbahnkorrektur
  • Nachträgliches Einfügen und Editieren von Radien und Fasen
  • Lesen und Speichern einzelner Konturen und kompletter Bilder zum Teileprogramm, in Dateien
    oder Datenbanken
  • Spiegeln, Drehen und Verschieben der Zeichnung / Bearbeitung (2D nd 3D)
  • Übernahme von Konturen aus anderen Teileprogrammen
  • Bemaßungsfunktionen


CAD-Datenübernahme aus der Konstruktion


CAD-Datenübernahme (2D)

 

Die im CAD-System konstruierten Werkstücke werden vom OPUS-System übernommen. Somit entfällt die erneute Festlegung von Konturen für die Bearbeitungen. In der Zeichnung enthaltene Elemente können nach Zeichnungsebenen, Farben und Stricharten gefiltert werden. Dadurch kann die Aufbereitung der vom CADSystem empfangenen Daten minimiert werden. Die empfangenen Daten können in OPUS, der erforderlichen Bearbeitung entsprechend, jederzeit manipuliert werden. Wichtige Werkstücknullpunkte für die Fertigung können ebenfalls auch nachträglich gesetzt werden.

Unterstützte Formate: DXF, DWG, IGES 2D, A11, PIC (CADdy), MI (ME10 - HP), andere Formate auf Anfrage

 

CAD-Datenübernahme (3D Volumen)

 

Das OPUS 3D-Modell basiert auf dem ACIS-3D-Kern und ermöglicht den schnellen und einfachen Import von 3D-Körpern. Aus den importierten Körpern können Konturen, Bohrungen und deren Tiefen entnommen werden. Die Körper können im OPUS modifiziert werden. (Boolsche Operationen, Schnitte, Transformationen). Dabei werden folgende Formate unterstützt:

  • SAT / SAB (ACIS Format)
Weitere CAD Schnittstellen (optional):
  • STEP
  • IGES
  • Inventor
  • SolidWorks
  • ProE
  • CATIA V4, V5
  • Parasolid
  • NX
  • Solidedge
  • VDAFS
  • Andere Formate auf Anfrage


SolidWorks Bohrungs-Feature-Export

 

Ermöglicht eine zusätzliche Datei (*.FEA) unter SolidWorks zu speichern. Diese Datei enthält alle zur weiteren Bearbeitung relevanten Daten (Lochtyp, Parameter, Raumlage) die im SolidWorks-Bohrungs- Assistent bei der Generierung von Bohrungen angegeben wurden.

 

Autodesk Inventor Bohrungs-Feature-Export

 

Ermöglicht die Verwendung der Daten aus dem AUTODESK Bohrungs-Feature-Export.